I-DayZ Lippe – die Generation Z macht sich auf den Weg

I-DayZ Lippe – die Generation Z macht sich auf den Weg

Bildunterschrift zu dem Hauptbild „Digitales Dinner“

v.l.n.r.: Leon A. Bentrup (Uni Paderborn), Achim Gerling (Lippe Bildung eG, Projektleitung KungFu), Wolfgang Wilden (Schulleiter Felix-Fechenbach-Berufskolleg), Thomas Enzensberger (stv. Landrat des Kreises Lippe), Dr. Jens Stuhldreier (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales), Prof. Dr. Josef Löffl (TH OWL), Miriam Hanke (TH OWL)


I-DayZ Lippe – die Generation Z macht sich auf den Weg
Digitales Dinner macht den Auftakt!

Gemeinsam neue Ideen entwickeln und neue Wachstumschancen erkennen: Die Digitalisierung eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Um Auszubildende der unterschiedlichsten Fachrichtungen umfassend mit dem Thema Digitalisierung vertraut zu machen, finden im März zum ersten Mal die „I-DayZ Lippe“ als eine Kooperationsveranstaltung der Projektpartner der WERKHÜTTE statt. Den Auszubildenden wird bei dieser Innovationsveranstaltung die Aufgabe übertragen, ihre Ausbildungsbetriebe bei der digitalen Transformation und bei der strategischen Weiterentwickelung des Unternehmens zu unterstützen. Das Ziel: Im Team-Wettbewerb gemeinsam konkrete Umsetzungsmöglichkeiten zu entwerfen. „Wir sehen es als unsere Aufgabe an, die Auszubildenden optimal auf den digitalen Wandel und die damit einhergehenden Herausforderungen in der zukünftigen Unternehmenswelt vorzubereiten“ sagt Wolfgang Wilden, Schulleiter des Felix-Fechenbach-Berufskollegs (FFB) aus Detmold.
Um die Ausbildungsbetriebe mit ins Boot zu holen und diese über die geplanten I-DayZ Lippe 2020 zu informieren, fand am Donnerstag das erste Digitale Dinner im Restaurant „unARTig“ des Felix-Fechenbach-Berufskollegs statt. „Genießen und Zuhören“ war das Motto an dem Abend, der von der TH OWL, dem FFB und der Lippe Bildung eG organisiert wurde. Abgestimmt auf ein Menü von Küchenchef Jürgen Rabe gab es verschiedene Kurzinputs zwischen den einzelnen Gängen, die sich mit den Themen „Future Skills“, „Zukunft der Arbeit“ oder auch der Digitalisierung im Allgemeinen beschäftigten. „Wir möchten die Unternehmensvertreter darauf aufmerksam machen, dass das Thema Digitalisierung in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnt und gepaart mit der Generation Z eine völlig neue Herausforderung auf uns zukommt“, sagt Achim Gerling, Projektleiter des JOBSTARTER plus-Projektes KungFu. „Wir möchten die Unternehmen für die I-DayZ Lippe begeistern, damit diese ihren Auszubildenden die Woche ermöglichen. Eine Win-Win-Situation für beide Parteien, denn nicht nur die Auszubildenden erweitern Ihren eigenen Horizont – auch die Unternehmen profitieren langfristig von dem frischen und unverbauten Blick ihrer Auszubildenden, wenn es um das Thema Digitalisierung geht“, so Gerling weiter.
Thomas Enzensberger, der in Vertretung für Landrat Dr. Axel Lehmann die Veranstaltung offiziell eröffnete, ist in seinem Grußwort auf die Relevanz der Digitalisierung eingegangen und betonte nochmal die Wichtigkeit, die jungen Menschen auf das Thema einzustellen und vorzubereiten. Dr. Jens Stuhldreier vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat in seinem Vortrag das Thema „Die Zukunft der Arbeit: die Generation Z auf dem Vormarsch“ in den Fokus gestellt und betonte „die Digitalisierung trifft alle Branchen und die Aufgabe der Unternehmen muss zukünftig darin bestehen, die schnelllebige Welt für junge Menschen greifbar zu machen. Die Einbindung der Generation Z in die Unternehmen erfordert die Erhöhung des Bewusstseins für die eigene Verantwortung.“
Die I-DayZ Lippe finden vom 23.3.-27.3.2020 in Detmold statt. „Wir nutzen unternehmerische Herausforderungen, um junge Menschen authentisch auf eine Tätigkeit im Mittelstand vorzubereiten“ kündigt Prof. Dr. Josef Löffl von der TH OWL an. Interessierte Unternehmen und Auszubildende sind herzlich willkommen und können sich bewerben unter i-dayz@werkhuette-akademie.de oder bei Achim Gerling unter 05261 2878680.

Hintergrundinfos: Die I-DayZ Lippe sind eine Veranstaltung des JOBSTARTER plus-Projektes KungFu in Kooperation mit der WERKHÜTTE und werden aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Zwischen der Technischen Hochschule OWL und dem Kreis Lippe / Lippe Bildung eG besteht bereits seit Jahren eine enge Kooperation, die auch zukünftig durch den gemeinsamen Bau des InnovationSPINs auf dem Innovation Campus Lemgo